WU Alumni Future Talks 

WU Alumni Future Talks bieten neueste Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Sicht und Erfahrungsaustausch mit ExpertInnen. Best-Practice Beispiele und tiefere Einblicke finden ebenso Platz wie kritische Betrachtungsweisen des Themas an einem inspirierenden Nachmittag.

WU Alumni Future Talks 2020

Wo: Online via Live Stream

Wann: 13. November 2020

Start: 13.30 Uhr

Ende: gegen 17.00 Uhr

Thema: Agilität im Business

Die Digitalisierung hat ein neues Tempo vorgegeben und neue Spielregeln für den Wettbewerb geschaffen. Im Rahmen unserer ersten Hybridkonferenz gehen wir auf eine spannende Reise, in der wir uns, ungeachtet der Ausnahmesituation der letzten Monate, der neuen Realität für UnternehmerInnen wie auch ArbeitnehmerInnen widmen.

Losgelöst von Unternehmensgröße und Position sind wir in einer Situation, in der wir mehr denn je „Team“ sein müssen, wo Vertrauen auf die Eigenverantwortung von MitarbeiterInnen aufbaut, und die Rolle der Teamleitung nicht nur wirtschaftliche Verantwortung übernimmt sondern auch als Coach gefordert ist.

Inhalte und Ablauf im Überblick

13.30 Uhr

Begrüßung

Univ.Prof. Dr. Dr. h.c. Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin der WU Wien

 

Keynote: Agilität im Business -  und wo bleibt der Mensch?

Aus Angst, die Entwicklung hin zu einem agilen Unternehmen zu verpassen, vergessen Organisationen oft, was sie mit Agilität überhaupt erreichen wollten. Es geht darum, Teams und die interne Zusammenarbeit durch smarte Prozesse und Methoden vor allem individuen- und menschengerecht zu gestalten. Teammitglieder sind erfolgreich, wenn sie die richtige Haltung haben und sich ein gemeinsames Verständnis von Arbeit auf Augenhöhe entwickelt hat. Denn ein erfolgreiches Team wird sich die richtigen Methoden wählen, nicht aber der Methoden wegen erfolgreich sein.

Die „hierarchische Organisation“ des letzten Jahrhunderts ist den Anforderungen eines dynamisch vernetzten Ökosystems nicht mehr gewachsen. Verständlich, dass viele mit dem Hype Agilität versuchen, neuen Schwung in verstaubte und verkrustete Strukturen hineinzubringen. Ist jemand, der schnell unterwegs ist, deswegen automatisch auf dem richtigen Weg? Agilität ist nur ein kleiner Mosaikstein im großen Ganzen. Der Umgang mit Komplexität, der für die Bewältigung von gegenwärtigen Herausforderungen viel entscheidender ist, erfordert den Einsatz von vielen anderen Methoden und Werkzeugen. Genau dieses Zusammenspiel zu „orchestrieren“ ist Aufgabe von Menschen und Teams, die auf Augenhöhe gemeinsam Aufgaben bewältigen und Ziele erreichen wollen. Das erfordert ein neues Organisationsverständnis, das über das Tayloristische Denken des letzten Jahrhunderts hinausgeht. Zudem erfordert es die Entfaltung einer neuen Qualität des menschlichen Dialoges in Organisationen.

Dr. Manfred della Schiava, Wissensberater International 

14.30 Uhr

Im Fokus #1 – Individuen und Teams in agilen Strukturen

Was passiert, wenn man aus der langjährigen Komfortzone klassischer Projekte heraus beginnen muss, agile Vorgehen nicht nur auszuprobieren, sondern auch zu leben? Was bedeutet Agilität für Individuen und Teams in Projekten und in der Linie? Welche Kompetenzen und Werte braucht es um Verantwortung zu übernehmen? Wie müssen sich Führungskräfte verändern?

Was für viele Unternehmen 2020 noch Vision war, ist durch Corona beschleunigt und teilweise bereits gelebte Realität geworden. Agilität bringt neue Anforderungen für Individuen und Teams und Führungskräfte.

Podiumsgespräch mit:

ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Martina Huemann, WU Wien

Dr. Alfred Steinwender, Raiffeisen

 

Pause

15.30 Uhr

Im Fokus #2 – Das Unternehmen als Summe seiner Projekte

Wie definiert sich derzeit die „State of the Art Struktur“ eines Unternehmens aus Sicht von Lehre und Forschung? Welcher Realität stehen BeraterInnen im Rahmen von Transformationsprozessen gegenüber?

Eine Organisation ist eine Organisation ist eine Organisation - aber wie ist es um eine solche Organisation in der neuen Realität bestellt? Neue Rollen, Strukturen, Karriere- und Performancesysteme werden an Universitäten unterrichtet und als Proof of Concept mit internationalen Best-Practice-Beispielen untermauert.

Was bedeutet es, anstelle von Hype- und Universallösungen eine wirklich „agile Organisation“ zu entwickeln, und wie passt eine solche zu den strategischen und kulturellen Unternehmenszielen?

Podiumsgespräch mit:

Univ.Prof. Dipl.-Kff. Dr. Patricia Klarner, WU Wien

Mag. Robert Kaltenbrunner, Hikingdays

 

Pause

16.30 Uhr

Diskussionsrunde mit allen Vortragenden und Publikumsfragen

17.00 Uhr

Ende der Future Talks 2020

 

Vortragende der Future Talks 2020

(Liste wird laufend ergänzt)

 


© Manfred della Schiava

 

Dr. Manfred della Schiava

Wissensberater International AG, Zürich

Manfred della Schiava ist Absolvent der Wirtschaftsuniversität Wien und hat als Pionier der ersten Stunde im Wissens-Management alle Entwicklungsphasen dieser Management-Disziplin mitgemacht. Für ihn sind innovative und mobile Arbeitsbereiche (Workplace-Innovation), kommunikative Bürowelten (Future Office) und digitale Transformationsprozesse (Future Network-Organisation) die logische Weiterentwicklung um kreative, produktive und sinnstiftende Zusammenarbeit zwischen Menschen im Ökosystem zu ermöglichen. Seine Erkenntnisse und Erfahrungen sind in zahlreichen Publikationen erschienen. Sein Herzensanliegen ist die Gesundheit der Menschen im Arbeitsleben. Ein beweglicher Körper und eine ausgeglichene Seele sind die besten Voraussetzungen für einen klaren Geist. Und das Bewusstsein dieser Menschen mit ihren schöpferischen Potenzialen wird die Hochleistungs-Organisationen der Zukunft formen.

 


© Martina Huemann

 

ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Martina Huemann

Departement of Strategy and Innovation, WU Wien

Martina Huemann ist Professorin an der WU Wien, wo sie die Project Management Group im Department Strategie und Innovation leitet. Zusätzlich ist sie die akademische Leiterin des Professional MBA-Programms „Projektmanagement“. Sie hat zahlreiche Publikationen in den Bereichen Projektmanagement und Human Ressource Management veröffentlicht. Für ihre Forschung zum Personalmanagement in projektorientierten Organisationen erhielt sie den IPMA-Forschungspreis 2015. Sie ist Vorstandsmitglied von Projekt Management Austria und seit 2018 Editor-in-Chief des International Journal of Project Management, das führende Journal in Projektmanagement. Im Jahr 2020 gründete sie das neue open-access Journal Project Leadership and Society (Elsevier). Sie ist Beraterin und Mitgründerin von enable2change, einem Netzwerk unabhängiger ExpertInnen zur Umsetzung von Strategien in Organisationen. Martina Huemann hat großes Interesse am Brückenschlagen zwischen Forschung und Praxis.

 


© Alfred Steinwender

 

Dr. Alfred Steinwender

Raiffeisen Informatik GmbH & Co KG

Alfred Steinwender ist erfahrener leitender Manager mit nachgewiesener Berufserfahrung in der Telekommunikations- und IT-Industrie. Nach seinem Studium der Mathematik an der Technischen Universität Wien promovierte er mit dem Schwerpunkt Organisationsentwicklung. Um seine umfassende Bildung abzurunden folgte dann noch ein Executive MBA. Er ist Begründer von NeuroChange, der hirnfreundlichen Art des Veränderungsmanagements.

 

© Ulrik Hölzel

 

Univ.Prof. Dipl.-Kff. Dr. Patricia Klarner

Institute for Organization Design, WU Wien

Patricia Klarner ist Leiterin des Instituts für Organisationsgestaltung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Vor ihrer derzeitigen Position arbeitete sie unter anderem an der Rotterdam School of Management und der Universität München. In ihrer Forschungstätigkeit steht sie in engem Dialog und Austausch mit multinationalen Unternehmen und Regierungsinstitutionen mehrerer Länder. Sie dient der wissenschaftlichen Gemeinschaft in zahlreichen Funktionen, wie z.B. als Mitglied des Redaktionsausschusses des Journal of Management and Strategic Organization, als gewählte assoziierte Programmvorsitzende (2019) und Programmvorsitzende (2020) der Strategic Management Society's Strategy Process IG und als regelmäßige Gutachterin für hochrangige internationale Zeitschriften, Konferenzen und Fördereinrichtungen.

 

© Robert Kaltenbrunner

 

Mag. Robert Kaltenbrunner

Hikingdays, Wien

WU Alumnus Robert Kaltenbrunner begleitet seit vielen Jahren erfolgreich Führungskräfte, Teams und Unternehmen bei Entwicklungsprozessen. Der Autor von "Erfolgsfaktor Positive Psychologie" sieht einen großen Zusammenhang in der Verknüpfung von Unternehmenserfolg und Mitarbeiterzufriedenheit - diesen Prozess zu ermöglichen und zu begleiten ist ihm ein besonderes Anliegen.

Moderation

© Wolf Peter Steinheisser

 

Christian Spath, MBA

Senior Consultant, Unternehmer & Buchautor

Als Kultur- und Medienmanager hat Christian Spath bereits in den 1990er Jahren die Chance genutzt, sich mit der damals noch jungen digitalen Welt zu beschäftigen. Daraus ist schließlich sein Arbeitsschwerpunkt, strategisches Marketing und Unternehmensentwicklung, erwachsen. Während seiner bisherigen Laufbahn begleitete er unter anderem Österreichs größte familiengeführte Hotelgruppe in den Bereichen Marketing und Digitalisierung in D/A/CH. Zudem leitete er die österreichische Niederlassung eines Schweizer IT Unternehmens und zeichnet sich für die Konzeption und Umsetzung des Gutschein- und Kundenbindungssystemen des größten österreichischen Thermenbetreibers verantwortlich. Als Gastlektor und Trainer begleitet er mittlerweile zahlreiche Start-ups, ist Scrum-zertifiziert und bildet sich weiterhin regelmäßig fort, zuletzt am MIT (Design Thinking Methods).

Organisatorisches

Bitte beachten Sie, dass das Programm und die Liste der Vortragenden laufend aktualisiert und ergänzt werden.

Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Covid-19 Regelungen zur Abhaltung von Events am Campus WU als Online-Event durchgeführt. Der Link zum Livestream wird vor der Veranstaltung an alle angemeldeten Personen per E-Mail ausgeschickt.

Weitere Informationen zur technischen Umsetzung und Interaktionsmöglichkeiten während der Veranstaltung finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

 

Networker // alle anderen Kategorien (jeweils Fördern pur): € 79,00

Supporter (mit Fördern plus): € 65,00

Innovator (mitFördern plus): € 60,00

Impactor // Change-Maker (jeweils Fördern plus): kostenlos

Informationen zu den Fördermodellen finden Sie hier.