JETZT DIE WU FÖRDERN

2. WU-Sacher-Salon

Mitte November haben die Wirtschaftsuniversität Wien und das Hotel Sacher im Rahmen des “WU-Sacher-Salons" erneut hochkarätige Wirtschaftstreibende zur Diskussion ins altehrwürdige Hotel Sacher eingeladen. 

Die beiden Institutionen –  die Wirtschaftsuniversität und das Hotel Sacher - möchten mit dem in diesem Jahr neu ins Leben gerufenen Format die Idee des freien, fundierten Meinungsaustausches wiederbeleben. An zweimal jährlich stattfindenden Abenden werden drängende Wirtschaftsanliegen analysiert und konstruktiv diskutiert. Die Betrachtung der Themen umfasst dabei auch stets die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und umfasst somit auch rechtliche, soziale und politische Aspekte. 

Beim zweiten Termin im November wurde eine Fragestellung diskutiert, die Ökonomie und Gesellschaft wohl aktueller denn je beschäftigt und dies auch in den nächsten Jahrzehnten tun wird: "Ökologie und Ökonomie. Symbiose oder Widerspruch?". Die Gäste des Abends führten einen qualitativ hochwertigen Austausch, nachdem zu Beginn des Abends WU Professorin Dr. Sigrid Stagl und emeritierter Universität Wien Professor Dr. Franz Wirl ihre Sichtweisen präsentierten.  Sigrid Stagl, Expertin für ökologische Ökonomie, sieht die Verantwortung der Verknüpfung und Umsetzung von wirtschaftlichen und ökologischen Interessen bzw. Erfordernissen klar bei den Ökonom*innen. Jedoch sei auch ein reduzierter Konsum dringend notwendig – sowohl hinsichtlich verwendeter Ressourcen, als auch Energie. Franz Wirl, einer der meist publizierenden Ökonomen im Bereich “Industrie, Energie und Umwelt”, hebt wiederum notwendige Investitionen in Forschung und Entwicklung hervor. Er entgegnet Sigrid Stagls Ansicht mit dem Argument, Klimapolitik sei nicht unter Voraussetzung der gesellschaftlichen Bedürfnisreduktion realisierbar. Er fände die Möglichkeit eines Klima-Clubs sinnvoll, welcher jene Staaten, die nicht zur Erreichung der Klimaziele kooperieren, vom Freihandel ausschließe. 

 

Einen Bericht über die Veranstaltung können Sie in der aktuellen Ausgabe des trend nachlesen – das Wirtschaftsmagazin ist Medienpartner des WU Sacher Salons.