JETZT DIE WU FÖRDERN

Interview mit Vizerektor Harald Badinger: Warum fördern Sie die WU?

Univ.Prof. Mag.Dr.rer.soc.oec. Harald Badinger ist WU Alumnus und Vizerektor für Finanzen an der Wirtschaftsuniversität. Als "Innovator" unterstützt Vizerektor Badinger die WU finanziell und leistet damit einen Beitrag zur zusätzlichen Exzellenzsteigerung der Universität. Warum von einer Förderung 

 

Herr Vizerektor, Sie haben an der WU studiert, arbeiten an der WU und fördern sie zusätzlich auch finanziell.

Das nenne ich Commitment! (lacht)

 

Was motiviert Sie denn Ihrer Alma Mater regelmäßig zu spenden?

Das ist recht einfach. Ich bin der Meinung, dass mir die WU den Grundstein für meine erfolgreiche Karriere als Wissenschaftler gelegt hat. Ich habe unglaublich viel gelernt und mit auf den Weg bekommen. Im Vergleich zu meinen vielen internationalen Kolleg*innen musste ich damals keinen Kredit aufnehmen, um mir diesen Luxus des Studiums leisten zu können. Jetzt bin ich in der Lage etwas zurückzugeben. Meine Motivation ist also vorrangig Dankbarkeit. Ein wenig auch meine Verantwortung.

 

Obwohl Sie bereits durch Ihre Tätigkeit als Vizerektor einen Beitrag zur Weiterentwicklung leisten?

Gerade deshalb. Ich sehe ja quasi täglich „hinter den Kulissen“, wie die WU als große Organisation funktioniert und arbeitet. Die beobachtbaren Fortschritte sind beeindruckend. Die WU ist heute eine internationale, energiegeladene Universität, die wirklich viel bietet. Egal ob für Studierende oder Forschende, alle an der WU wirkenden Personen profitieren von einer Weiterentwicklung der Universität.

Stellen Sie sich vor, Sie führen ein Gespräch mit einer WU Absolvent*in, die sich überlegt an ihre Alma Mater zu spenden. Ihr überzeugendstes Argument?

Ich würde vermutlich jenes Argument vorbringen, das ich in meiner Arbeitstätigkeit bestätigt sehe. Als Vizerektor für Finanzen und Universitätsentwicklung bin ich auch für unser Budget verantwortlich. Wir sind eine öffentliche Universität mit langfristiger Planung, die den Steuerzahler*innen gegenüber Verantwortung hat. Die Nutzung der uns zur Verfügung gestellten Ressourcen muss gewissenhaft zugeordnet und eingesetzt werden. Dies hat aber auch zur Folge, dass wir nicht immer so schnell und flexibel Budgets umschichten können, um auf unvorhersehbare Änderungen zu reagieren. Wir können nicht heute entscheiden, in der kommenden Woche doch lieber einen anderen Forschungsschwerpunkt zu setzen. Auch wenn dieser vermeintlich dringend notwendig wäre.

Welche Rolle spielen hier also Spenden?

Zusätzliche Mittel aus privaten Unterstützungen können wesentlich dynamischer und mit weniger Restriktionen eingesetzt werden. Sie lassen uns autonomer reagieren.

Eine Förderung ist damit ein wichtiger direkter Beitrag zur Exzellenzsteigerung der Forschung und Lehre an der WU. Sie ermöglicht zusätzliche Erkenntnisgewinne für unsere Studierenden und Forschenden, und auch für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.

 

Gibt es ein Projekt oder eine Initiative, die Sie mit Ihrer Spende am liebsten unterstützen würden?

Hier antworten in mir zwei Personen. (lacht) Als Rektoratsmitglied weiß ich, dass die eingenommenen Spenden bestmöglich, unter Berücksichtigung aller relevanten Gesichtspunkte, eingesetzt werden und somit größtmögliche Wirkung erzielen, und zwar in allen Bereichen: der Forschung, der Lehre und auch der Third Mission.

Als Professor mit großem außenwirtschaftlichen und makroökonomischem Interesse, faszinieren mich natürlich Projekte in diesem Bereich besonders. Wie gesagt, ich kann jedoch bestätigen, dass die WU Mittel aus Spenden in Hinblick auf ihren größtmöglichen Impact einsetzt.

 

Nutzen Sie eigentlich auch das Angebot von WU Alumni? Oder wäre das dann doch ein bisschen zu viel „WU“ in Ihrem Leben?

Stimmt, das habe ich in Zusammenhang meiner WU Aktivitäten bisher gar nicht erwähnt! Tatsächlich nehme ich öfters auch an WU Alumni Veranstaltungen teil. Es freut mich immer wieder, mit ehemaligen Studienkollegen und -kolleginnen in Kontakt zu treten, aber auch neue Alumni kennenzulernen. Man hat ja aufgrund des Studienabschlusses einen gemeinsamen Nenner, ist Teil der WU-Community. Ein schönes Gefühl, ich kann nur jeder Alumna und jedem Alumnus empfehlen, dieses Netzwerk zu nutzen und zu pflegen.

 

Möchten Sie zum Abschluss noch ein paar Worte an die Förder*innen der WU richten?

Ich möchte mich - und hier spreche ich sicherlich für das gesamte Rektorat und die Universität - herzlich bei Ihnen bedanken. Sie leisten einen sehr wichtigen Beitrag und wir schätzen Ihr Engagement und Ihre Unterstützung sehr.

Gemeinsam bringen wir die WU weiter voran.

 

Herzlichen Dank für das Gespräch!